- Firmenservice & IT-Outsourcing nach Bangkok/Thailand -

Durch die die Verlagerung meines Hauptwohnsitz nach Thailand gründete ich im Jahr 2006, mitten im wichtigsten Wirtschaftszentrum von Bangkok, die Gesellschaft "Four Wheel Travel Co., Ltd.".

Wir konnten ein moderne und klimatisierte Bürokomplex in der 219/2 Soi Asoke Sukhumvit 21 Road, 2nd Floor Asoke Tower, North Khlongtoey, Wattana, Bangkok 10110 anmieten. Im Bereich IT unserer Gesellschaft haben wir unsere Arbeitszeiten der mitteleuropäischen Arbeitszeit angepasst. So das unsere Remote tätigen Ingenieure von 13:00 bis 22:00 Uhr hier tätig sind. Was eine Arbeitszeit in Deutschland von 8:00 bis 17:00 Uhr entspricht.



Neben dem Kerngeschäft als Planungsbüro im 4x4-Expeditionstourismus / Overlanding ist die Gesellschaft auch als IT-Ingenieurbüro tätig:

IT-Ingenieurbüro mit den Aufgaben:

Outsourcing nach Südostasien, Fehler und Fallstricke:

Auf den Punkt gebracht, ein Großteil der Outsourcing-Projekte scheitern.
Die größten Probleme sind kulturelle Unterschiede, eine andere Geschäftskultur und ein Unwissen über den asiatischen IT-Markt.

Kulturelle Unterschiede:

Sie sind ist einer der Hauptgründe, warum Outsourcing-Projekte in Asien scheitern. Besonders in Südostasien ist es nicht üblich, Probleme direkt anzusprechen.
Wenn es hart auf hart kommt, dann tendiert man in Südostasien dazu, zu sagen: „Yes, no problem, sir“. Man weicht dem grundsätzlich Konflikt aus.
Auf der anderen Seite neigt man in Deutschland dazu, heikle Themen sofort beim Namen zu nennen und die Ansprechpartner damit zu konfrontieren.
Dieses Vorgehen ist in Südostasien kontraproduktiv und fehl am Platz.

Ähnlich wie in Japan kann man Probleme zwar ansprechen, jedoch auf eine Art, auf welcher alle Parteien „das Gesicht wahren“ können.

Unser CIO hat von 1990 bis 2013 in Deutschland/Berlin ein IT-Ingenieurbüro als Geschäftsführer geleitet und war in der Softwareentwicklung und Projektmanagement tätig. Er kennt seit 2005 Thailand und ist seit 2013 als CIO seines nach Bangkok verlegten Ingenieurbüros mit der asiatischen Mentalität sehr gut betraut.

Geschäftskultur:

Auch im geschäftlichen Leben gibt es einige Unterschiede. In Deutschland tendiert man zu sehr flachen Hierarchien, in denen jeder eine gleichberechtigte Stimme hat. Je nach Unternehmen in Südostasien ist jedoch eher eine sehr stark hierarchische Struktur wiederzufinden. So hat man es oftmals nicht direkt mit dem Entwickler oder dem Entwicklungsteam zu tun, sondern mit einem Projektleiter, welcher die Anforderungen an die Entwickler weiterkommuniziert.
Hier kann es bereits zu Konflikten kommen, denn je nachdem, wieviele Hierarchien es gibt (neben dem Projektleiter kann es noch Teamleiter, Teamleads et cetera geben), können Fehler in der Weitergabe der Anforderungen passieren. Am Ende kommt bei den Entwicklern etwas ganz anderes an als das, was kommuniziert wurde.

Die Geschäftsführung in Bangkok von Ingenieurbüro 4WT sind deutsche Mitarbeiter oder Thais welche in Deutschland studiert haben, sodass das Ingenieurbüro geführt wird als wenn es noch in Deutschland ansäßig wäre. Die Unternehmenssprache ist deutsch somit ist einen klare Kommunikation zu unseren Kunden gewährleistet.

Unwissen über den südostasiatischen IT-Markt:

Bereits bei der Auswahl der IT-Dienstleister in Südostasien durch die Auftraggeber scheitern Outsourcing-Vorhaben. Die Qualität asiatischer Dienstleister unterscheidet sich erheblich. Es gibt Unternehmen, die IT-Dienstleistungen in der gleichen Qualität anbieten können wie Unternehmen aus Deutschland.
Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen, welche eine Niedrig-Qualitäts-/ Niedrig-Preis-Strategie anwenden. Oftmals entscheiden sich Auftraggeber für die letzteren, da nur die Preise verglichen werden.
Gut operierende asiatische IT-Unternehmen werden Aufträge zu sehr niedrigen Preisen nicht annehmen, da diese bereits auf einem internationalen Markt relativ hohe Preise erzielen können.

Festpreisaufträge werden beim Ingenieurbüro 4WT nicht angenommen. Grundsätzlich wird nach Aufwandt abgerechnet. Da das Ingenieurbüro 4WT hauptsächlich in Europa ausgebildete Ingenieure beschäftigt und nach deutschen Normen arbeitet garantieren wir deutsche Quallität die natürlich ihren Preis hat. In de Regel liegen unsere Preise 10 bis 20% unterhalb der in Deutschland üblichen Preise. Allerdings 2 bis 3 Mal so hoch wie reine asiatische Unternehmen.

Erfolgsfaktoren beim Outsourcing für Auftraggeber:

Es gibt einige Erfolgsgeschichten, in denen Auftraggeber ihre Software in Südostasien entwickeln lassen haben und dadurch ihre Ziele erreicht haben. Es sind jedoch einige Faktoren wichtig, um den Erfolg zu sichern.

Klare Beschreibung der Anforderungen:

Besonders im Outsourcing müssen Anforderungen genauestens beschrieben werden, nicht zuletzt aufgrund der vielen Hierarchien. Wenn alles genau beschrieben ist, dann kann diese Beschreibung einfach über die vielen Hierarchien hinweg zu den Entwicklern weitergereicht werden. Dadurch vermeidet man Missverständnisse. Denn das gesprochene Wort kann unterschiedlich ausgelegt werden. Besonders, wenn die meisten in diesem Prozess keine Muttersprachler sind, in diesem Fall im Englischen.

Eine klar formuliertes deutsches Pflichenheft, welches in Meilenstein's (Sprints) gegliedert ist, ist das A und O eines IT-Auftrages egal ob in der eigenen Entwicklung im Hause oder als Outsourcing Projekt.
Sie können uns das Pflichenheft übergeben oder wir erstellen es gemeinsam mit Ihrem Fachbereich. Kurze Dienstreisen zu Ihnen nach Deutschland stellen für unsere Ingenieure kein Problem dar. Ganz im Gegenteil können wir so Ihre Unternehmeskultur, die richtigen Ansprechpartner kennenlernen und ein entsprechendes Vertrauen aufbauen.

Mitverantwortung für das Projekt übernehmen:

Sind die Anforderungen einmal beschrieben, übergeben die Auftraggeber meist die komplette Projektverantwortung an das externe IT-Unternehmen. Der Auftraggeber wartet einfach die veranschlagte Projektzeit ab und erwartet zur Projektübergabe das komplette, erfolgreich programmierte Projekt. Solch ein Vorgehen ist zum Scheitern verurteilt, denn auch während des Projektes braucht das IT-Unternehmen ein ständiges Feedback vom Kunden.
Der Auftraggeber sollte daher auf eine Projektinvolvierung bestehen. Dies kann zum Beispiel auch der Zugang zum Online-Projektmanagement-Werkzeug sein, in welchem die Entwickler miteinander kommunizieren. Da dies oft auf Englisch geschieht, kann man Fehlentwicklungen bereits hier schnell entgegenwirken.
Der Auftraggeber kann eine Entwicklung in Phasen vereinbaren, sodass er oder sie jeweils einen Teil der Programmierung erhält, um diese dann durchgängig zu testen.

Bei vom IT-Ingenieurbüro 4WT übernommene Aufträge werden diese in Meilensteine und Sprints in klar abgesteckte Einheiten gegliedert, somit läßt sich der Fortschritt genau dokumentieren und von unseren Auftraggebern mitverfolgen. So kann der Auftragger auch sofort eingreifen, wenn er eine Abweichung zu seinen Erwartungen feststellt. Über moderne Kommunikationswege (MS-Teams, Zoom, Jira, XRay, ....) stehen unsere Projektleitung und Entwickler stets im engen Kontakt zu den Auftraggebern.

Offen sein gegenüber Budgetänderungen:

Wenn man sein IT-Partnerunternehmen in Südostasien sorgfältig ausgewählt hat, wird man einen Partner haben, der ehrlich und offen die Stundenanzahl für die Programmierung bereitstellt. Da solche Unternehmen, in den meisten Fällen, keine Fixpreise vereinbaren, sollte man im Projektverlauf gegenüber zusätzlichen Stundenverrechnungen offen sein. Auftraggeber stehen diesen Stundenerhöhungen oft sehr skeptisch gegenüber. Man sollte daher bereits im Vorhinein klären, wie genau die Schätzung des Aufwandes ist. Im Idealfall besteht vor dem Start der Programmierung Zeit, um die Anforderungen sehr exakt zu bestimmen.

Oft werden zusätzliche Anforderungen oder Herrausforderungen erst mitten im Projekt festgestellt. Hier müssen dann beide Parteien flexibel sein und das Pflichenheft entsprechend Anpassen.

Teil-Outsourcing:

Outsourcen Sie nicht ein ganzes Projekt sondern nur Teile von diesem. Stellen Sie sich vor, Sie besitzen in Ihrem Hause eine Softwareabteilung die in den Bereichen Backend und Frontend unterteilt wurde. Nur mit dem Unterschied, dass ein Teil Ihrer Entwickler nicht im Büro in Deutschland sondern in Bangkok sitzt. Die Gesamtprojektleitung liegt bei Ihnen in Deutschland die technische Teilprojektleitung und ein Teil der Entwickler sitzen jedoch in Südostasien.
In der heutigen Zeit der modernen Softwareentwicklung und Homeoffice ist die internationale Teamarbeit mittels Remotewerkzeuge bereits Standard für Entwickler, hierbei spielt es keine Rolle ob die Entwickler in Ihrem Firmensitz, einer Stadt, einem Land oder dem gesammten Erdball verteilt sind. Wichtig ist nur, dass wir in Südostasien zu Ihrer normalen Bürozeit zwischen 8:00 und 17:00 Uhr MEZ erreichbar und eingebunden sind.

Fazit:

Das Outsourcing nach Südostasien kann Kosten sparen und qualitativ hochwertige Produktergebnisse bedeuten. Jedoch nur, wenn man sich zuvor zu dem Thema informiert und die ungeschriebenen Regeln der Zusammenarbeit beachtet.

Zusammen mit dem deutschen IT-Ingenieurbüro 4WT mit Hauptsitz in Bangkok können Sie entweder IT-Aufträge an uns direkt übergeben, Entwicklungsressourcen einkaufen, über uns einen verlässlichen asiatischen Outsourcingpartner finden, Ihren asiatischen Partner kontrollieren lassen oder Hilfe von uns erhalten bei einer Expansion Ihrer Firma nach Südostasien.

Expandieren nach Thailand - so gelinkt es:

Das thailändische Wirtschaftsrecht für Ausländer (FBA) ist seit nunmehr 50 Jahren der Kritik von Auslandsinvestoren ausgesetzt. Es lässt Handel und Dienstleistungsangebote für Ausländer und ausländisch beherrschte Unternehmen nur sehr eingeschränkt zu. Doch gerade jetzt in Zeiten des amerikanisch-chinesischen Wirtschaftskrieges und kriegerischen Wirren in Europa ist der Markteinstieg in Thailand, der Drehscheibe des aufstrebenden Südostasiens, für westliche und sogar chinesische Unternehmen eigentlich ein „Muss“

Thailand schützt seine Händler und Dienstleister vor Markteintritt oder gar Marktbeherrschung durch Ausländer. Der Gesetzgeber begründet diesen Schutz seit vielen Jahren damit, dass thailändische Händler und Dienstleister zumindest „noch nicht“ bereit für internationalen Wettbewerb sind.

Daher wurden Regelungen geschaffen, die ausländischen KMU den Handel und das Angebot von Dienstleistungen über eigene Tochtergesellschaften nachhaltig erschwert. Ohne thailändische Partner geht nach diesem Gesetz für Ausländer fast nichts. Nur wer 100 Mio. THB als Kapital einzahlt, darf an Großhändler oder Endkunden verkaufen. Dienstleistungen darf man aber auch damit noch nicht erbringen.

Doch gerade jetzt drängen europäische Hersteller, die bislang vorwiegend in China aktiv waren, zur Absicherung ihres Asiengeschäfts nach Südostasien. Thailand als wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt gilt dabei allgemein als stabiler Ausgangspunkt für die Expansion in der Region. Dabei passen die Beschränklungen für ausländische Tochtergesellschaften so gar nicht ins Bild.

Wir zeigen Ihnen, wie die massiven Einschränkungen in der Praxis auf legale Weise vermieden werden können. Für eine erste allgemeine Beratung können Sie einen kostenlosen Termin mit uns vereinbaren.


Bei Interesse an einer der genannten Dienstleistungen können Sie über E-Mail: uwe.richter@fourwheeltravel.co.th oder ingenieurbuero.bkk@it-e-com.de
oder Tel.: +66 (0)21 070 439 bzw. +49 (0)30 868 709 40 10 Kontakt mit uns auf nehmen.

Als Deutsche sprechen wir natürlich deutsch.